Israel

Tempelberg

Vor 3000 Jahren errichteten der Bibel zufolge die Israeliten unter Salomo den ersten Tempel - Baubeginn 957 v. Chr. - an dieser Stelle, die den heiligsten Ort im Judentum bildet. Der Tempelberg ist die heiligste Stätte der Juden, die drittheiligste des Islam und auch für das Christentum von großer Bedeutung.Von der christlichen Belagerung von Jerusalem (1099) bis zur Niederlage in der Schlacht bei Hattin im Jahre 1187 war der Tempelberg im Besitz der Kreuzfahrer; in der Al-Aqsa-Moschee befand sich der Hauptsitz des Templerordens. Die gegenwärtige Gestalt rührt aus den Umbauten Saladins und seiner Nachfolger nach der Rückeroberung 1187 her.

Akko

Die Hafenstadt Akko liegt auf einer Landzunge am nördlichen Küstenabschnitt der Bucht von Haifa. Die älteste Besiedlung wurde hier in der Bronzezeit gegründet. Am 26. Mai 1104 wurden die Befestigungsanlagen von christlichen Kreuzfahrern bezwungen. In der Folgezeit wurde unter König Balduin I. ein ausgeklügeltes System von Befestigungsanlagen aus Mauern und Türmen erbaut. Die Hafenanlage von Akko besaß einen inneren und äußeren Hafen, der an seinem entlegenen Ende durch einen Turm geschützt wurde, der heute als "Turm der Fliegen" bekannt ist. Zweimal fielen die Befestigungen der Stadt unter dem Ansturm muslimischer Heere. Zuletzt am 18. Mai 1291 durch die Mamelucken unter al-Ashraf Khalil. Zu diesem Zeitpunkt zählte Akko mit einer Bevölkerung von zirka 40.000 Einwohnern als größte und wohlhabendste Stadt des Kreuzfahrerreiches.